Touren & Kurse

Teilnehmerliste voll
Bergsteigen

Freitag, 25. - Sonntag, 27. Juni 2021

  • Leichte Hochtouren auf die Hintere Jamspitze (3.156 m) und Haagspitze (3029 m) von der Jamtalhütte (2.165 m) aus, auch für Einsteiger mit ausreichend Kondition für 3,5 h Aufstieg und Trittsicherheit geeignet. Bei entsprechender Erfahrung wäre am letzten Tag für einen Teil der Gruppe auch die Besteigung der Dreiländerspitze (3.197 m, ausgesetzte Kletterstellen bis 3-) möglich.

  • Anforderungen: Kondition für Aufstiege bis zu 1100 Hm, Trittsicherheit, kurze Stellen in Fels im 1.Schwierigkeitsgrad, bei Dreiländerspitze (optional) bis 3-
    Ausrüstung: Steigeisen*, Pickel*, Klettergurt*, Steinschlaghelm*, Gletscherbrille, wasserfeste Kleidung, Gamaschen (* Ausrüstung kann ggf. von der Sektion geliehen werden)
    Ort: Silvrettagebirge (AT)
    Stützpunkt: Jamtalhütte
    Unterkunft: Alpenvereinshütte
    Verpflegung: Halbpension
    Hin- / Rückfahrt: Fahrgemeinschaften / Stadtmobil
    Teilnehmerzahl: 4 - 8 Teilnehmer
    Kosten: 100 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung
    Team: Jochen Dümas, N.N.
    Leitung: Jochen Dümas (duemas@gmx.de, 015123369912)
Teilnehmerliste voll
Klettern

Samstag, 03. Juli 2021
(Ersatztermin: Sonntag, 04. Juli 2021)

  • In Klettergebieten wie Battert und Pfalz gibt es oft Risskletterpassagen, die viele Kletterer schnell überfordern.
    Die spezifischen Klettertechniken für Risse sind in der Kletterhalle schwer zu trainieren, deswegen beschäftigen wir uns in diesem Kurs mit dieser spannenden Thematik.
    Darüber hinaus wird es auf einige kletterethische Aspekte hingewiesen, die für nachhaltiges Klettern wichtig sind.

    Kursinhalte:

    Spezifische Klettertechnik für Risse, z.B. Faust-, Hand- und Fingerklemmen. Benutzung von Tape. Verhalten am Fels und Umweltschutz. Topo lesen.

    Kursziele:

    Lernen von spezifischen Klettertechniken für Risse.
    Richtiges Klemmen lernen.
    Lernen mit unterschiedlichen Rissbreiten optimal umzugehen.

  • Anforderungen: Sicheres Vorsteigen am Fels im 5. Grad UIAA. Beherrschen der Sicherungs- und Abseiltechnik.
    Ausrüstung: Kletterschuhe, Hüftgurt*, Steinschlaghelm* (* Ausrüstung kann ggf. von der Sektion geliehen werden). Falls vorhanden Keile, Friends, etc.
    Ort: Pfalz
    Hin- / Rückfahrt: Fahrgemeinschaften / Stadtmobil
    Treffpunkt: 9 Uhr, Parkplatz der Kreuzung Eberstr/Brauerstr., Richtung Europahalle
    Rückfahrt: 19 Uhr (Abfahrt am Tourenort)
    Teilnehmerzahl: 4 - 6 Teilnehmer
    Kosten: 40 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten
    Ausbildungsteam: Alvaro Forero, Juan Camilo Vásquez
    Leitung: Alvaro Forero (alvarofore81@gmail.com)
Wanderung

Sonntag, 04. - Montag, 05. Juli 2021

  • Am ersten Tag haben wir nach der Anreise nach Oberstaufen ca. 4 Stunden Gehzeit vor uns - bei einer Strecke von knapp 10 km (1100 m Anstieg, 300 m Abstieg). Wir übernachten auf der DAV-Hütte Staufner Haus auf 1634 m.
    Am zweiten Tag wandern wir dem Höhenverlauf folgend auf dem Berkamm entlang - ca. 15 km Strecke, ca. 6 h Gehzeit (1100 m Anstieg, 1300 m Abstieg). Ziel ist die Bergstation der Mittagbahn, von da aus fahren wir mit der Sesselbahn nach Immenstadt hinunter. Nach kurzem Fußmarsch zum Bahnhof steigen wir dort in den Zug zurück nach Karlsruhe.
    Die Tour ist eine Ko-Produktion zwischen zwei Wanderleitern der Sektionen Karlsruhe und Buchen im Odenwald, die sich bei ihrer Wanderleiterausbildung kennengelernt, die Tour in gegenseitiger Absprache geplant haben und nun zum selben Termin in ihrer jeweiligen Sektion anbieten. Die Idee ist, die Tour gemeinsam mit unseren Sektionsfreunden aus Nordbaden zu laufen, nähere Infos hierzu gibt es bei der Vorbesprechung.

  • Anforderungen: Kondition für 6-7 Stunden Gehzeit pro Tag, 1200 Höhenmeter im Auf- und Abstieg und ca. 15 km Länge, Trittsicherheit (mittelschwere Wege)
    Ausrüstung: Feste, knöchelhohe Wanderschuhe, Regenschutz, Details werden im Vortreffen besprochen
    Ort: Allgäu - Nagelfluhkette
    Stützpunkt: Staufner Haus
    Unterkunft: Alpenvereinshütte
    Verpflegung: Halbpension
    Treffpunkt: 7:45 Uhr, Hauptbahnhof Karlsruhe, vor der Buchhandlung
    Abfahrt: 8:06 Uhr, IC bis Ulm, RE bis Kempten, RE bis Oberstaufen, Bus bis Lanzenbach
    Rückfahrt: 17 Uhr (Abfahrt am Tourenort)
    Teilnehmerzahl: 4 - 6 Teilnehmer
    Kosten: 40 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung
    Leitung: Peter Jaggy (peter@jaggy.de, 0177 2681770)
  • zur Anmeldung
Teilnehmerliste voll
Bergsteigen

Donnerstag, 08. - Sonntag, 11. Juli 2021

  • Ihr seid in den Bergen unterwegs, bisher aber nicht auf dem Gletscher?

    Kursinhalte:

    In diesem Kurs lernt Ihr die Basics zum Begehen von vergletschertem Gebiet:
    - Einrichten einer Seilschaft
    - Gehen mit Steigeisen
    - Bremstechniken im Firn
    - verschiedenen Techniken der Spaltenbergung, abhängig von der Seilschaftsgröße

    Kursziele:

    Ziel des Kurses ist es, die o.g. Inhalte zunächst an zwei Abenden im DAV Sektionszentrum theoretisch und praktisch zu erlernen, um sie dann später im Rahmen einer Ausfahrt zum Sustenpass im Gelände zu erproben.

  • Anforderungen: Kondition für ganztätige Aktivität im Freien mit Auf- und Abstiegen bis zu 1000 Hm. - Verpflichtende Teilnahme an den 2 Vorbesprechungen
    Ausrüstung: Steigeisen*, Pickel*, Klettergurt*, Steinschlaghelm*, Gletscherbrille, wasserfeste Kleidung, Gamaschen, Eisschraube, div. Karabiner, Reepschnüre und Bandschlingen (* Ausrüstung kann ggf. von der Sektion geliehen werden)
    Ort: Sustenpass (CH)
    Stützpunkt: Sustenpass / Tierberglihütte
    Unterkunft: Alpenvereinshütte
    Verpflegung: Halbpension
    Hin- / Rückfahrt: Fahrgemeinschaften / Stadtmobil
    Treffpunkt: 16 Uhr, Europahalle
    Rückfahrt: 18 Uhr (Abfahrt am Tourenort)
    Vortreffen 1: Donnerstag, 01. Juli 2021, 19 Uhr, DAV Sektionszentrum
    Vortreffen 2: Dienstag, 06. Juli 2021, 19 Uhr, DAV Sektionszentrum
    Teilnehmerzahl: 9 - 12 Teilnehmer
    Kosten: 155 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung
    Anmeldeschluss: Donnerstag, 06. Mai 2021
    Ausbildungsteam: Ulrike Plattner, Georg Röver, Andi Beckhoff, Alexander Albrecht
    Leitung: Ulrike Plattner (uplattner@gmx.de, 016097901160)
Teilnehmerliste voll
Wanderung

Samstag, 10. - Samstag, 17. Juli 2021

  • Der Weitwanderweg 01 ist eine Alpenüberquerung von Ost nach West, 1000Km durch 7 Bundesländer über die nördlichen Kalkalpen. Dabei werden am Dachstein, am Hochkönig Gebiet sowie auf der Zugspitze und in den Lechtaler Alpen, Höhen von nahezu 3000m erreicht.
In diesem Jahr starten wir in Spital am Pyhrn, in Oberösterreich. Die Ennstaler Alpen mit den Nationalparks Gesäuse und Eisenwurzen liegen hinter uns. Nun erwartet uns das Tote Gebirge, daß wir in 6 Tagen durchwandern. Seinen Namen verdankt das Tote Gebirge seiner Wasserarmut und dem schroff- bizarren Karstgestein. Die Vegetation ist spärlich, da das ganze Gebiet von den zahlreichen Höhlensystemen regelrecht entwässert wird. So bewegen wir uns oberhalb des größten Höhlenystems Österreichs, dem Schönberg Höhlensystem.
    Unsere Tour führt uns von der Wurzeralm zum Großen Priel, der höchsten Erhebung im Toten Gebirge mit 2215m, den wir nach Möglichkeit auch besteigen möchten. Der abwechslungsreiche Weg führt uns später ins Auenseer Land. Von den Höhen hoffen wir auf tolle Aussichten auf Grundlsee, Altausee See und Hallenstätter See. Wir enden in der Steiermark, am Fuße des Dachsteinmassivs, in Bad Goisern.
    Für Gipfelabstecher inklusive, oder optional, verlassen wir schon gerne mal den originalen Weitwanderweg.
    Sicheres Gehen(Trittsicherheit), Schwindelfreiheit und alpine Erfahrung ist für diese Tour, die sich meist im Schwierigkeitsbereich T2 bis vereinzelt T3+ bewegt, zwingend erforderlich!

    Tag 1 Sa. Anreise Öffis, Rundwanderung um den Ort Spital am Pyhrn
    Tag 2 So. von Spital zur Zellerhütte 19Km 1700/800 Hm (auf/ab) bei Benutzen der Wurzeralmbahn entfallen 4Km und 600 Hm.
    optional über Frauenkar Warscheneck Rubenzuckersteig T4
    Tag 3 Mo. Zellerhütte - Prielschutzhaus 17Km 1000/1130 Hm
    Tag 4 Di. Rundwanderung von Prielschutzhaus mit Gipfel Großer Priel 12Km 1750 Hm
    mit mehreren weitern Gipfelabstechern möglich
    Tag 5 Mi. Prielschutzhaus - Pühringerhütte 10,5Km 850/650 Hm
    Abstecher zum Rotgschirr oder zum Elm möglich
    Tag 6 Do. Pühringerhütte - Loserhütte 19Km 950/1100Hm
    alternativ über Wildgößl,
    Abstecher zum Bräunigzinken oder zum Loser möglich
    Tag 7 Fr. Loserhütte - Bad Goisern 17,5Km 650/1600 Hm
    alternativ über Sandling
    Tag 8 Sa Heimfahrt mit Öffis

  • Anforderungen: Kondition für 20 km und bis zu 2000 Hm in ca. 9 Stunden Gehzeit. Trittsicherheit (mittelschwere Wege). T2 bis T3+
    Ausrüstung: Feste, knöchelhohe Wanderschuhe, Regenschutz, Sommerschlafsack, es gibt eine Ausrüstungsliste...
    Ort: Spital am Pyhrn Oberösterreich bis Bad Goisern Seiermark Totes Gebirge (AT)
    Unterkunft: Alpenvereinshütte
    Treffpunkt: Hauptbahnhof Karlsruhe, vor der Buchhandlung
    Vortreffen: Dienstag, 29. Juni 2021, 19 Uhr, DAV Sektionszentrum
    Teilnehmerzahl: 6 - 10 Teilnehmer
    Kosten: 170 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung
    Anmeldeschluss: Samstag, 10. April 2021
    Team: Achim Buchwald, Rosa Buchwald-Sätje
    Leitung: Achim Buchwald (ac.buchwald@web.de)
Anmeldeschluss abgelaufen
Klettern

Samstag, 17. - Sonntag, 18. Juli 2021
(Ersatztermin: Samstag, 31. Juli - Sonntag, 01. August 2021)

  • Der Kurs vermittelt Grundkenntnisse für den Vorstieg am Fels. Er ist geeignet für alle, die bereits Klettererfahrung im Vorstieg in der Halle/am Fels haben, denen aber die Erfahrung/Routine für den Vorstieg am Fels fehlt. An gut gesicherten Sportkletterrouten im Murgtal vermittelt der Kurs alle notwendigen Inhalte für das sichere Vorsteigen am Fels.

    Kursinhalte:

    Sportklettern am Fels im Vorstieg, in gut gesicherten Sportkletterrouten im Murgtal (IV-VII Grad UIAA), Sicherungstechnik, Standplatzbau / Standplatzabsicherung, Klettertechnik, Taktik, Psyche und Motivation, Ablassen und Abseilen, Fädeln und Abbauen, Seilkommandos, Sicherheit und Verhalten am Fels und Naturschutz. Vor allem aber viel Übung im Vorstiegsklettern.

    Kursziele:

    Die Teilnehmer können nach dem Kurs selbständig in gut gesicherten Sportkletterrouten am Fels im Vorstieg klettern.

  • Anforderungen: Sicheres Vorsteigen am Fels / in der Halle im 5./6. Grad UIAA. Beherrschen der Sicherungs- und Abseiltechnik.
    Ausrüstung: Kletterschuhe, Hüftgurt*, Sicherungsgerät* (Halbautomat z.B. Smart), Abseilgerät* (z.B. Tuber) Steinschlaghelm*, Einfachseil* (60m), mind. 2 HMS Schraubkarabiner, pro Teilnehmer mind. 5-6 Expressschlingen, je 2 Bandschlingen (60cm/120cm), Kurzprusik (Reepschnur 6mm ca. 100cm lang), kleines Erste Hilfe Set. (* Ausrüstung kann ggf. von der Sektion geliehen werden)
    Ort: Murgtal
    Hin- / Rückfahrt: Eigenverantwortlich
    Treffpunkt: 9 Uhr, S-Bahn Haltestelle Obertsrot (Parkplatz)
    Teilnehmerzahl: 6 - 8 Teilnehmer
    Kosten: 70 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten
    Anmeldeschluss: Donnerstag, 17. Juni 2021
    Ausbildungsteam: Michael Herrigel, Dietrich Hartlieb
    Leitung: Michael Herrigel (mherrigel@aol.com)
Wanderung

Sonntag, 18. - Sonntag, 25. Juli 2021

  • Rund um die Madrisahütte warten schöne Gipfel auf die Besteigung. Die Touren haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade (bis T5) und sind zum Teil auch recht lang. Infolgedessen solltet ihr gute Kondition und auch Wandererfahrung mitbringen.
    Die Tourenplanung erfolgt gemeinsam - je nach Tour werden wir auch gemeinschaftlich in kleinen Gruppen unterwegs sein. Auch deshalb solltet ihr ein wenig Wandererfahrung haben und eure Fähigkeiten selbst einschätzen können.
    Es bietet sich die klimaschonende und kostengünstige Anreise mit der Bahn an, dank BW/Vorarlberg-Tickets und Rückvergütung durch die Sektion extrem preisgünstig. Falls gar nicht anders möglich dürft ihr aber natürlich auch mit dem PKW anreisen, besser als wenn ihr daheim bleiben müsst.
    Wir werden auf der Hütte gemeinsam kochen - zum Einkaufen unterstützen wir die örtliche Infrastruktur und gehen in den Dorfladen. Die Veranstaltung kann natürlich nur stattfinden, wenn die Pandemiebedingungen es zulassen.

  • Anforderungen: Kondition Touren mit bis zu 1000hm und ca. 7 Stunden Gehzeit. Je nach Neigungsgruppe leichte, mittelschwere bis schwere Wege (bis T5).
    Ort: Montafon (AT)
    Stützpunkt: Madrisahütte
    Unterkunft: Alpenvereinshütte
    Verpflegung: Selbstverpflegung
    Teilnehmerzahl: 6 - 19 Teilnehmer
    Kosten: 80 € Teilnahmegebühr zzgl. Bahnfahrt, Übernachtung, Verpflegung aus dem Dorfladen
    Leitung: Erik Müller (erik.mueller@alpenverein-karlsruhe.de, 0171 1447832)
  • zur Anmeldung
Anmeldeschluss abgelaufen
Wanderung

Montag, 19. - Samstag, 24. Juli 2021

  • Eine DAV Wanderwoche auf dem 2. Teil des Karnischen Höhenweges weiter in Richtung Osten. Ab dem letzten großen Bergpass von Österreich nach Italien, erwartet die Gruppe ein völlig anderes Landschaftsbild als im ersten Teil der Tour (2019). Der weiter östlich auch wiederum dem Höhengrat folgende transalpine Weg verläuft bis Thörl-Maglern, anfangs noch in großen Höhen, mit hochalpinem Charakter. Späterhin dominieren aber immer mehr weite Hochflächen und eine sehr reiche Pflanzenwelt. Es gibt ab und zu Varianten, die man alternativ gehen kann; Gipfelabstecher werden aber seltener. Die lieblichen Landschaftseindrücke täuschen gerne darüber hinweg, dass der Karnische Höhenweg insgesamt eine anspruchsvolle Bergwanderroute, aber mit grandiosen Ausblicken ist.
    Treffpunkt am 19. Juli in Oberdrauburg, Hotel zur Post, Kärnten. Sammeltaxi zum Start der Wanderung am Plöckenhaus an der Bundesstraße 110.
    Hin- / Rückfahrt: Deutsche/Österreichische Bahn;
    Gruppenticket nach Absprache,
    Hinfahrt: 18. Juli, DB/ÖB Karlsruhe-Lienz-Oberdrauburg; Sammeltaxi;
    Rückfahrt: 25. Juli, Zug über Villach-Salzburg-München.
    Unterkünfte: Alpenvereinshütten und Berggasthöfe mit Halbpension

  • Anforderungen: Streckenlänge ca. 70 km, Gehzeiten: ca. 6-8 Stunden, 5051 Höhenmeter(Aufstiege), gute Bergkondition (Kondition für 20 km und 600 Hm in ca. 7 Stunden Gehzeit), Schwindelfreiheit,Trittsicherheit (mittelschwere Wege), allgemeine Bergtourenausrüstung, leichtes Gepäck.
    Ausrüstung: Feste, knöchelhohe Wanderschuhe, Regenschutz, erste Hilfepaket, ev. Stützbandagen für Gelenke, Wanderstöcke und Handschuhe, Sonnenschutz
    Ort: Karnische Alpen, Kärnten (AT)
    Unterkunft: Alpenvereinshütte
    Verpflegung: Halbpension
    Treffpunkt: Hauptbahnhof Karlsruhe, vor der Buchhandlung
    Teilnehmerzahl: 3 - 6 Teilnehmer
    Kosten: 150 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung
    Anmeldeschluss: Samstag, 10. April 2021
    Leitung: Matthias Kripp (mkripp@web.de, 0151 20266757)
Klettern

Samstag, 24. - Sonntag, 25. Juli 2021

  • Im Rahmen dieses Kurses, der auf dem Familienkletterkurs der Halle aufbaut, lernt ihr erste Schritte an den Fels zu unternehmen. Wir wählen gemeinsam ein geeignetes Klettergebiet aus, lerne wie man Topropes von oben sowie durch leichten Vorstieg vom Felsfuss sicher einrichtet. Verantwortungsvolles und nachhaltiges Verhalten am Fels mit Gruppen & Kinderns gehört ebenfalls zum Programm. Wir werden gemeinsam ein Wochenende auf einem Campingplatz in der Nähe eines familienfreundlichen Klettergebiets verbringen und die Ausbildungsinhalte abends am Feuer vertiefen.

    Kursinhalte:

    • Einhängen von Topropes am Fels.
    • Abseiltechnik.
    • Erster Vorstieg in leichten Routen.
    • Umbauen am Umlenker.

    Kursziele:

    Familien sollen selbständig am Fels Topropes einrichten können.

  • Anforderungen: Teilnehmer sollten im Toprope gut sichern können und idealerweise einen Familienkletterkurs oder Anfängerkurs gemacht haben. Erste Vorstiegskenntnisse wären ideal.
    Ausrüstung: Kletterschuhe, Hüftgurt, Helm, Sicherungsgerät (ATC, Tube, Smart, etc.) wenn vorhanden gerne auch eigene Seile und Expressschlingen sowie HMS Karabiner. (Materialien können teilweise auch im Sektionszentrum ausgeliehen werden)
    Ort: Vogesen oder Donautal (je nach Möglichkeit)
    Stützpunkt: Campingplatz
    Unterkunft: Campingplatz
    Verpflegung: Selbstverpflegung
    Hin- / Rückfahrt: Eigenverantwortlich
    Teilnehmerzahl: 6 - 12 Teilnehmer
    Kosten: 70 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung
    Anmeldeschluss: Donnerstag, 24. Juni 2021
    Ausbildungsteam: Rebecca Rutschmann, Christoph Kappler
    Leitung: Rebecca Rutschmann (ezymove@web.de, 017663209615)
  • zur Anmeldung
Teilnehmerliste voll
Bergsteigen

Freitag, 30. Juli - Sonntag, 01. August 2021
(Ersatztermin: Freitag, 06. - Sonntag, 08. August 2021)

  • Nach der erfolgreichen Ausfahrt der Hochtourenecke in den vergangenen Jahren, möchten wir euch auch dieses Jahr wieder herzlich zu einer gemeinsamen Ausfahrt einladen. Das Kennenlernen und gemeinsam auf Tour gehen war ein voller Erfolg, so dass wir dies auch im neuen Jahr fortsetzen möchten. Als diesjähriges Ziel haben wir uns die Lauteraarhütte ausgesucht.

  • Anforderungen: Teilnahme am Gletscher Basiskurs oder vergleichbar und (möglichst) erste Tourenerfahrung. Die Teilnahme am Vorbereitungstreffen.
    Ausrüstung: Komplette Hochtourenausrüstung inkl. steigeisenfester Bergstiefel, Steigeisen*, Pickel*, Klettergurt*, Steinschlaghelm* (* Ausrüstung kann ggf. von der Sektion geliehen werden)
    Ort: Berner Oberland (CH)
    Stützpunkt: Lauteraarhütte
    Unterkunft: SAC Hütte
    Verpflegung: Halbpension
    Hin- / Rückfahrt: Fahrgemeinschaften / Stadtmobil
    Treffpunkt: 6 Uhr, Wird noch festgelegt
    Rückfahrt: 14 Uhr (Abfahrt am Tourenort)
    Vortreffen: Donnerstag, 22. Juli 2021, 19 Uhr, DAV Sektionszentrum
    Teilnehmerzahl: 16 - 20 Teilnehmer
    Kosten: 30 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung
    Anmeldeschluss: Mittwoch, 30. Juni 2021
    Team: Hosam Alagi, Hanna Schubert
    Leitung: Hosam Alagi (h.alagi@gmx.de, 016096780935)
Teilnehmerliste voll
Bergsteigen

Donnerstag, 05. - Sonntag, 08. August 2021

  • Der Grundkurs Hochtouren vermittelt alles Notwendige, um danach selbstständig auf leichte Hochtouren gehen zu können.
    Ein Schwerpunkt wird die Ausbildung in Spaltenbergung und die Anwendung der Tourenplanung im hochalpinen vergletscherten Gelände sein.

    Kursinhalte:

    Spaltenbergung. Tourenplanung auf Hochtour. Grundstufe Gehen mit Steigeisen. Sichern im Eis, Firn und evt. kombinierten Gelände. Übungstouren je nach Verhältnissen

    Kursziele:

    Erlernen der Sicherungstechniken am Gletscher, Umgang mit Pickel und Steigeisen, hochalpine Tourenplanung.

  • Anforderungen: Kondition für ganztägige Aktivitäten im Freien mit Auf- und Abstiegen bis zu 800 Hm.
    Ausrüstung: Steigeisen*, 1 Eisschraube, Pickel*, Reepschnüre (5 mm, 1m, 2m und 4m einfache Länge), Bandschlinge (120 cm Länge), 1 Safety-Karabiner, 2 Schnapper, 2 Schraubkarabiner, Klettergurt*, Steinschlaghelm*, Gletscherbrille, wasserdichte Kleidung, Gamaschen (* Ausrüstung kann ggf. von der Sektion geliehen werden)
    Ort: Grossglocknergebiet, Hohe Tauern, Oberwalderhütte (AT)
    Stützpunkt: Oberwalderhütte
    Unterkunft: Alpenvereinshütte
    Verpflegung: Halbpension
    Hin- / Rückfahrt: Fahrgemeinschaften / Stadtmobil
    Treffpunkt: 5 Uhr, DAV Sektionszentrum
    Rückfahrt: 14 Uhr (Abfahrt am Tourenort)
    Vortreffen: Mittwoch, 07. Juli 2021, 19 Uhr, DAV Sektionszentrum
    Teilnehmerzahl: 8 - 10 Teilnehmer
    Kosten: 170 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten, Maut, Unterkunft und Verpflegung
    Anmeldeschluss: Montag, 05. Juli 2021
    Ausbildungsteam: Ralf Hegner, Birgit Hegner
    Leitung: Ralf Hegner (hegnerr@web.de, 07249 952451)
Bergsteigen

Freitag, 06. - Montag, 09. August 2021

  • Klettertouren im grandiosen Granit des italienischen Bergells. Die 21 SL-Tour über die Via Gervasutti auf die Punta Allievi (3121m) gilt als eine der schönsten Klettertouren der Alpen. Zitat aus dem Topoguide-Kletterführer: "Die Kletterei lässt keine Wünsche offen – griffige Platten, Risse und Schuppen in allen Variationen und Verschneidungen wie aus dem Bilderbuch. Kamine, Überhänge und ein origineller Durchschlupf: Hier wird alles geboten, was das Kletterherz begehrt, inklusive Pasta und Vino oder Fassbier nach der Tour." Für eine Person besteht auch die Option, nur am letzten Tag die leichtere 10SL-Tour auf den Pizzo Torrone Occidentale zu klettern.
    Wegen der langen Anreise Hinfahrt Donnerstag Abend mit Zeltübernachtung und Rückreise am Montag, evtl. noch mit einer Tour im Val Masino.

  • Anforderungen: Sicheres Klettern bis 6-/6 (eine Passage in der Via Gervasutti, mehrere SL im 5. Grad, sonst 3.-4. Grad) im Nachstieg. Beherrschen der Sicherungstechnik. Kondition für 1400Hm Hütenzustieg und Klettertouren bis 21 SL, optional besteht für eine Person auch die Möglichkeit, nur an einer schönen leichteren 10SL-Klettertour am letzten Tag teilzunehmen, mit Schwierigkeit bis 5+.
    Ausrüstung: Kletterschuhe, Hüftgurt*, Steinschlaghelm* (* Ausrüstung kann ggf. von der Sektion geliehen werden)
    Ort: Klettertouren Bergell (IT)
    Stützpunkt: Allievi-Hütte
    Unterkunft: Alpenvereinshütte
    Hin- / Rückfahrt: Fahrgemeinschaften / Stadtmobil
    Teilnehmerzahl: 2 - 3 Teilnehmer
    Kosten: 125 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung
    Leitung: Jochen Dümas (duemas@gmx.de, 015123369912)
  • zur Anmeldung
Wanderung

Freitag, 06. - Sonntag, 08. August 2021

  • Da wir im vergangenen Jahr erfolgreich auf dem Fundusfeiler im Ötztal waren, ist es nun naheliegend dass wir dieses Jahr den Hochfeiler im Zillertal angehen. Der Hochfeiler ist der höchste Gipfel in den Zillertaler Alpen. Ausganspunkt ist der Hüttenparkplatz der Hochfeilerhütte an der dritten Kehre der Pfitscherjochstraße auf 1720m. Der Weg führt uns nun in 3 Stunden auf die Hochfeilerhütte auf 2710m. Am nächsten Tag führt uns der Weg auf kurzem, versichertem Steig auf den Südwestgrat, dann Schuttgelände bis zum Gipfelgrat. Kurzer, schmaler Grat zum Gipfel. Ab 3000m muss auch immer mit Schneefeldern zu rechnen sein. Wenn es die Verhältnisse zulassen, kann der Rückweg zur Hütte vom Aufstiegsweg abweichen. Auch am Sonntag haben wir die Möglichkeit den Rückweg zum Ausgangspunkt von der Aufgangsroute zu variieren.

  • Anforderungen: 4 Stunden, 1000 HM
    Ausrüstung: Feste, knöchelhohe Wanderschuhe, Regenschutz
    Ort: Zillertal (IT)
    Stützpunkt: Hochfeilerhütte
    Unterkunft: Alpenvereinshütte
    Hin- / Rückfahrt: Fahrgemeinschaften / Stadtmobil
    Teilnehmerzahl: 6 - 12 Teilnehmer
    Kosten: 40 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung
    Team: Susanne Schätzle, Gisela Selisky
    Leitung: Susanne Schätzle (sus.schaetzle@web.de)
  • zur Anmeldung
Klettern

Freitag, 13. - Sonntag, 15. August 2021

  • Wenn ihr den Mehrseillängenkurs bereits hinter euch habt, oder sicher in Mehrseillängen rund um Karlsruhe unterwegs seid und euer Wissen und Können in leichtem alpinen Gelände in Begleitung trainieren möchtet bietet dieser Kurs die Gelegenheit dazu.

    Kursinhalte:

    In diesem Mehrseillängentraining werden die Abläufe in alpinem Gelände weiter geübt um mehr Sicherheit zu gewinnen und erste Erfahrungen in leichten alpinen Mehrseillängen zu bekommen.
    Wir gehen mit euch die Planung durch, üben die verschiendenen Möglichkeiten einen Standplatz zu bauen, klettern in 2er und 3er Seilschaft und das Seilhandling.

    Kursziele:

    Nach diesem gemeinsamen Training könnt ihr selbständig leichte und gut gesicherte Mehrseillängen in alpinem Gelände planen und klettern.

  • Anforderungen: Sicheres Vorsteigen am Fels im 5. Grad UIAA. Beherrschen der Sicherungs- und Abseiltechnik. Absolvierter Mehrseillängenkurs, bzw. Beherrschung dessen Inhalte. Trittsicherheit im alpinen Gelände und ausreichend Kondition für bis zu zwei Stunden Zustieg.
    Ausrüstung: Liste wird nach Anmeldung per Mail verschickt.
    Ort: Schweiz (z.B. Brüggler, Furka-, Grimselpass), Österreich (z.B. Tannheimer Tal) (CH)
    Unterkunft: Campingplatz, oder AV Hütte
    Verpflegung: Selbstverpflegung
    Hin- / Rückfahrt: Fahrgemeinschaften / Stadtmobil
    Vortreffen: Mittwoch, 28. Juli 2021, 18 Uhr, DAV Sektionszentrum
    Teilnehmerzahl: 4 - 6 Teilnehmer
    Kosten: 125 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung
    Anmeldeschluss: Freitag, 02. Juli 2021
    Leitung: Tim Nasilowski (nasilowski@web.de)
  • zur Anmeldung
Wanderung

Samstag, 14. August 2021

  • Von der alten Holzbrücke in Forbach wandern wir erst ein wenig durch den Ort bis zum Aussichtspunkt Repperstein oberhalb von Forbach. Ein fast versteckter Ausblick auf einem Felsvorsprung, bei dem wir eine erste Trinkpause machen. Danach geht es weiter hinauf durch den Wald und über die Wegspinne am Romiss auf den wunderschönen, verwunschenen Wanderpfad "Ludwig-Henrich-Weg" zum Eierkuchenberg. Oben nutzen wir den Pico-Pavillon für unsere Rast. Hier, auf dem Kamm, verläuft auch die Gemarkungsgrenze von Forbach und Baden-Baden. Wir wandern weiter zum bewirtschafteten Scherrhof, bei dem wir einkehren können, aber nicht müssen. Wir entscheiden nach Lust und Laune - und nach der Mehrheit. ;-) Vom Scherrhof geht es weiter über die Schärrhaldekopf-, Steimersacker- und Bußackerhütte Richtung Baden-Baden-Oberbeuern bis zur Bushaltestelle mit Anschluss nach Baden-Baden-Zentrum und -Bahnhof. Dort endet der offizielle Teil der Wanderung. Wer möchte, fährt entweder Richtung Bahnhof und dann wieder nach Hause oder bleibt noch ein wenig in Baden-Baden.

  • Anforderungen: Gehzeit ca. 6,5 Stunden, ca. 18 km, ca. 650 Hm, gute Kondition für eine sportliche Tagestour, Trittsicherheit auf steinigen und wurzeligen Pfaden
    Ausrüstung: Festes Schuhwerk, der Jahreszeit angemessene Outdoor-Kleidung, Regen- und Sonnenschutz, Proviant, ggf. Wanderstöcke
    Ort: Forbach
    Treffpunkt: 8:50 Uhr, Hauptbahnhof-Vorplatz
    Abfahrt: 9:07 Uhr, Haltestelle S-Bahn 81 Richtung Freudenstadt
    Kosten: 3 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten für ÖPNV, Kosten für Einkehr unterwegs
    Anmeldeschluss: Samstag, 07. August 2021
    Leitung: David Wolf (david@wanderwuetig.de)
  • zur Anmeldung
Teilnehmerliste voll
Bergsteigen

Mittwoch, 18. - Sonntag, 22. August 2021

  • Über den Tälli-KS zum Berggasthaus Engstlenalp.
    Graustock-KS
    Aufstieg zur Tierberglihütte; Vorderer Tierberg
    Sustenhorn

  • Anforderungen: Kondition für ganztätige Aktivität im Freien mit Auf- und Abstiegen bis zu 1000 Hm.
    Ausrüstung: Steigeisen*, Pickel*, Klettergurt*, Steinschlaghelm*, Gletscherbrille, wasserfeste Kleidung, Gamaschen (* Ausrüstung kann ggf. von der Sektion geliehen werden)
    Ort: Urner Alpen / Susten (CH)
    Unterkunft: Berghotel / AV-Hütte
    Hin- / Rückfahrt: Fahrgemeinschaften / Stadtmobil
    Teilnehmerzahl: 6 Teilnehmer
    Kosten: 150 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung
    Leitung: Volker Merdian (v.merdian@web.de)
Wanderung

Samstag, 21. - Samstag, 28. August 2021

  • Die Gebirgsgruppe in den zentralen Ostalpen liegt zwischen bekannten Orten wie St. Anton und Ischgl. Glücklicherweise bietet das Verwall genussreiche Wanderungen abseits des Trubels der Talorte. Ausgehend vom Arlbergpass durchqueren wir das Verwall und haben nahezu jeden Tag die Möglichkeit Gipfel zu besteigen. Der höchste Verwallgipfel, der Hohe Riffler (3168m), steht mit auf dem Programm.

    Tag 1 St. Christoph (Arlberpass) - Kaltenberghütte
    2,5h 300Hm
    Gipfeloptionen

    Tag 2 Kaltenberghütte - Konstanzer Hütte über Kracherjoch - Kaltenberg See - Gstansjoch
    5,5h 900/1200 Hm

    Tag 3 Konstanzer Hütte - Neue Heilbronner Hütte über Fasultal (Bruckmannweg) - Wannenjöchle
    6h 1200/600 Hm
    (optional: Es gibt eine direkte Verbindung der beiden Hütten Gehzeit 3h leichte Tour)
    Gipfeloptionen: Patteriol (3056m)

    Tag 4 Neue Heilbronner Hütte - Friedrichshafener Hütte über Muttenjoch (Friedrichshafener Weg)
    3h 450/650 Hm
    optional: vom Muttenjoch läst sich die Gaisspitze (2779m) besteigen

    Tag 5 Friedrichshafener Hütte - Darmstädter Hütte über Schafbicheljoch - Fasultal bis zur Holzbrücke - Kuchenjoch - Apothekerweg
    8h 1300/1100 Hm
    optional: vom Kuchenjoch zum Schreibeler (2978m)

    Tag 6 Darmstadter Hütte - Niederelbehütte. über Moostal (Stausee) - Seßladjoch
    4h 800/850 Hm
    Alternativ für Leistungsstarke: über Schneidjöchel - Hoppe-Seyler-Weg 502 - Kieler Wetterhütte - Fatlarscharte
    5h 1050/1100 Hm
    optional: auf den Kappeler Kopf (2404m) bei guter Sicht sehr lohnend!!

    Tag 7 Niederelbehütte - Edmund-Graf-Hütte über Schmalzgruben Scharte (Riffler Weg)
    5h 550/500 Hm
    Gipfelbesteigung Hoher Riffler (3168m)

    Tag 8 Edmund-Graf-Hütte - Pettneu a. Arlberg über Malfontal (511)
    3h 0/1200 Hm - Heimfahrt

  • Anforderungen: Kondition für bis zu 1500 Hm in ca. 8 Stunden Gehzeit. Trittsicherheit (mittelschwere bis schwere Wege). Bis T4 SAC Scala bzw. UIAA1
    Ausrüstung: Feste, knöchelhohe Wanderschuhe, Regenschutz, Sommerschlafsack, es gibt eine Ausrüstungsliste...
    Ort: St. Christoph am Arlberg - Verwall (AT)
    Unterkunft: Alpenvereinshütte
    Treffpunkt: Hauptbahnhof Karlsruhe, vor der Buchhandlung
    Vortreffen: Dienstag, 10. August 2021, 19 Uhr, DAV Sektionszentrum
    Teilnehmerzahl: 5 - 8 Teilnehmer
    Kosten: 170 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung
    Anmeldeschluss: Donnerstag, 01. Juli 2021
    Team: Achim Buchwald, Rosa Buchwald-Sätje
    Leitung: Achim Buchwald (ac.buchwald@web.de)
  • zur Anmeldung
Teilnehmerliste voll
Bergsteigen

Sonntag, 29. August - Samstag, 04. September 2021

  • Klettersteig bis Kat. C/D und ausgesetzte Pfade durch grandiose Landschaft.

  • Anforderungen: Kondition für ganztätige Aktivität im Freien mit Auf- und Abstiegen bis zu 1000 Hm.
    Ausrüstung: Klettersteigset*, Steinschlaghelm*, Gletscherbrille, wasserfeste Kleidung, Gamaschen (* Ausrüstung kann ggf. von der Sektion geliehen werden)
    Ort: Pala-Gruppe (IT)
    Unterkunft: Alpenvereinshütte
    Hin- / Rückfahrt: Fahrgemeinschaften / Stadtmobil
    Teilnehmerzahl: 3 - 6 Teilnehmer
    Kosten: 200 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung
    Leitung: Volker Merdian (v.merdian@web.de)
Abgesagt
Wanderung

Montag, 06. - Samstag, 11. September 2021

  • Das Ultental, auch einfach Ulten genannt (Val d'Ultimo), ist das 40 km lange Tal des Flüsschens Falschauer in den Ortler Alpen in Südtirol. Die obersten Talabschnitte befinden sich im Nationalpark Stilfser Joch. Das Tal weist vom Quellgebiet des Flusses bis zur Mündung einen Höhenunterschied von über 2000 Metern auf und wird seit den 50er Jahren durch ein umfassendes System zur Wasserkraftnutzung ausgebaut. Deswegen finden wir hier für die Landschaft Südtirols ungewöhnlich viele Seen. Ulten bietet auch viele Tourenmöglichkeiten für Bergwanderer. Angefangen von gekennzeichneten Wanderwegen bis hin zu hochalpinen Tourenstrecken. Der höchste der Ultener Berge ist die Hintere Eggenspitze mit 3443 m. Geplant ist ein fester Standort in einem Gasthof oder Hotel in St. Gertraud. Von dort aus unternehmen wir sternförmig Tagestouren in die Berge. Auch eine Überquerung ins Matelltal ist angedacht.
    Durchführung der Tour vorbehaltlich der aktuellen Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes.

    Hin- / Rückfahrt: Deutsche/Österreichische Bahn; Gruppenticket
    Hinfahrt: Sonntag, 5. September, Karlsruhe-Brennerpass-Bozen-Meran; Bus nach St. Gertraud/Ultental
    Rückfahrt: Samstag, 11. September mit dem Zug über Brenner-München
    Unterkunft: n.N. Hotel/Gasthof in St. Gertraud, Ü/HP

  • Anforderungen: Kondition für 20 km und 600 Hm in ca. 7 Stunden Gehzeit. Trittsicherheit (mittelschwere - bis schwere Wege).
    Ausrüstung: gute Bergkondition (Gehzeiten: 6-8 Stunden), Schwindelfreiheit, Erfahrung mit Hochgebirgstouren, allgemeine Bergtourenausrüstung, feste, knöchelhohe Wanderschuhe, Regenschutz, Tagesrucksack, Wanderstöcke, Gelenkschutz (nach Bedarf), Erste Hilfe Set, Wasserflasche, Sonnenschutz
    Ort: Ortler Gebiet, Stifser Joch, Südtirol (IT)
    Stützpunkt: Hotel Ultner Hof, St. Gertraud
    Unterkunft: Hotel/Pension/Hostel
    Verpflegung: Halbpension
    Treffpunkt: Hauptbahnhof Karlsruhe, vor der Buchhandlung
    Teilnehmerzahl: 3 - 6 Teilnehmer
    Kosten: 140 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung
    Anmeldeschluss: Sonntag, 30. Mai 2021
    Leitung: Matthias Kripp (mkripp@web.de)
Wanderung

Sonntag, 12. - Dienstag, 14. September 2021

  • Nach der Anreise mit dem ICE nach Interlaken geht es mit Zug und Bus ins Lauterbrunnental bis Stechelberg. Ab hier wandern wir stetig bergauf (ca. 8 km Strecke, 1.110 Hm Aufstieg, 4 h Gehzeit) zur Rotstockhütte (SAC), wo wir übernachten. Am zweiten Tag laufen wir, weitgehend dem Höhenverlauf folgend, wieder talauswärts mit Blick auf die gegenüberliegenden Gipfel Eiger, Mönch und Jungfrau (ca. 16 km Strecke, 700 Hm Auf- und Abstieg, 6 h Gehzeit). Ziel ist die Suls-Lobhorn-Hütte (SAC), unsere zweite Übernachtung. Am dritten Tag gehts via Sulegg mit herrlichem Ausblick auf Thuner und Brienzer See und die Lobhörner nach Sulwald (ca. 10 km Strecke, 600 Hm Auf- und 1.100 Hm Abstieg, 4 h Gehzeit). Von da aus geht es mit Seilbahn, Bus und Bahn wieder nach Interlaken und mit dem ICE nach Karlsruhe.
    Insgesamt überwiegend einfach zu gehende Tour mit Schwierigkeitsgrad T2 bis T3, am dritten Tag auf dem Grat von der Sulegg zu den Lobhörnern kurze Passage T4. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich.

  • Anforderungen: Kondition für bis zu 6 h Gehzeit pro Tag, 1.100 Hm Aufstieg am ersten Tag, bis 16 km Länge am zweiten Tag. Trittsicherheit (mittelschwere Wege, am dritten Tag kurze Passage mit Schwierigkeitsgrad T4).
    Ausrüstung: Feste, knöchelhohe Wanderschuhe, Regenschutz, Teleskopstöcke
    Ort: Lauterbrunnental (CH)
    Unterkunft: Alpenvereinshütte (Lager)
    Verpflegung: Halbpension
    Treffpunkt: 6:40 Uhr, Hauptbahnhof Karlsruhe, Südausgang
    Abfahrt: 6:58 Uhr, ICE nach Interlaken Ost
    Teilnehmerzahl: 4 - 8 Teilnehmer
    Kosten: 70 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten für Bus und Bahn, Unterkunft und Verpflegung
    Leitung: Peter Jaggy (peter@jaggy.de, 0177 2681770)
  • zur Anmeldung
Bergsteigen

Samstag, 18. - Sonntag, 19. September 2021

  • Der kürzeste und steilste Weg auf die Zugspitze.
    Wir starten in Ehrwald, übernachten auf der Wiener Neustädter Hütte (1000 Hm) und besteigen über den Stopselzieher Klettersteig (B) den höchen Punkt Deutschlands(700 Hm). Der Abstieg erfolgt knieschonend mit der Tiroler Zugspitzbahn.

  • Anforderungen: Kondition für ganztätige Aktivität im Freien mit Auf- und Abstiegen bis zu 1000 Hm. Trittsicherheit im alpinen Gelände ist notwendig, da die Versicherung im leichten Gelände nicht durchgängig vorhanden ist. Die Kinder sollten mindestens 12 Jahre alt sein und bereits Erfahrung in Begehen von alpinen Klettersteigen (B/C) haben.
    Ausrüstung: Modernes normgerechtes Klettersteigset*, Klettergurt*, Bandschlinge 60cm, Schnappkarabiner, Steinschlaghelm*, Sonnenbrille, wasserdichte Kleidung, (* Ausrüstung kann ggf. von der Sektion geliehen werden)
    Ort: Zugspitzgebiet, Wetterstein, Ehrwald (AT)
    Stützpunkt: Wiener Neustädter Hütte
    Unterkunft: Alpenvereinshütte
    Verpflegung: Halbpension
    Hin- / Rückfahrt: Fahrgemeinschaften / Stadtmobil
    Treffpunkt: 7 Uhr, DAV Sektionszentrum
    Rückfahrt: 16 Uhr (Abfahrt am Tourenort)
    Vortreffen: Mittwoch, 21. Juli 2021, 19 Uhr, DAV Sektionszentrum
    Teilnehmerzahl: 6 - 12 Teilnehmer
    Kosten: 87,50 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung
    Anmeldeschluss: Mittwoch, 18. August 2021
    Team: Ralf Hegner, Birgit Hegner
    Leitung: Ralf Hegner (hegnerr@web.de, 07249 952451)
  • zur Anmeldung
Klettern

Samstag, 02. Oktober 2021

  • Felsklettern im 3.-5. Schwierigkeitsgrad für Einsteiger mit Vorkenntnissen aus der Halle o.ä.

    Kursinhalte:

    Klettern im Toprope an einem schönen Fels im Pfälzer Sandstein, Kletter- und Sicherungstechnik, ggf. Abseilen

    Kursziele:

    Kennenlernen des Kletterns im Pfälzer Sandstein und der Besonderheiten dieses Klettergebiets

  • Anforderungen: Klettern im 3.-5. Grad, Vorkenntnissen aus der Halle o.ä., Grundkenntnisse Sicherungstechnik.
    Ausrüstung: Kletterschuhe, Hüftgurt*, Steinschlaghelm* (* Ausrüstung kann ggf. von der Sektion geliehen werden)
    Ort: Pfalz
    Teilnehmerzahl: 3 - 5 Teilnehmer
    Kosten: 40 € Teilnahmegebühr zzgl. Fahrtkosten
    Leitung: Jochen Dümas (duemas@gmx.de, 015123369912)
  • zur Anmeldung